Hochwasser-Hilfe – langfristig notwendig!


Schlimme Verwüstungen hat das reißende Wasser in der zweiten Juliwoche 2021 hinterlassen, Menschen sind gestorben oder vermisst. Die Wassermassen zerstörten Hab und Gut.

Weitere Hilfe ist nötig – Bitte um Geldspenden

Die Unwetter-Katastrophe betrifft viele Menschen im Gebiet der Evangelischen Kirche im Rheinland. Helfen Sie Familien, die unzureichend versichert waren oder besonders schwer betroffen sind. Die rheinische Kirche hat gemeinsam mit dem Diakonischen Werk Rheinland-Westfalen-Lippe ein Spendenkonto eingerichtet:

  • Empfänger: Diakonie RWL,
  • IBAN: DE79 3506 0190 1014 1550 20,
  • Stichwort: Hochwasser-Hilfe

Für eine Online-Spende können Sie den obigen QR-Code nutzen.

Hochwasserspenden - Hilfe, die ankommt

Mit dem Geld helfen Diakonie und die evangelischen Kirchen schnell und unbürokratisch. Zudem planen die diakonischen Werke vor Ort, die Bevölkerung mit regionalen Hilfeteams mittel- und langfristig zu unterstützen. Als mobile Teams werden psycho-soziale Berater, Bauberater und auch Sozialarbeiter direkt vor Ort tätig werden.

Informationen unter www.diakonie-rwl.de/themen/diakonie-rwl/hochwasserspenden.

Sammlung von Sachspenden ist beendet

Viele Menschen unserer Region waren bestürzt über die Ereignisse und hatten das Bedürfnis zu helfen. Die meisten Sachspenden sind inzwischen in den Hilfsdepots angekommen und werden von dort aus gezielt verteilt werden. Die Evangelische Kirchengemeinde dankt allen, die sich als Helfer*innen und Spender*innen eingesetzt haben.





Zurück