Kindergottesdienst von zuhause - Erntedank feiern


Liebe Kinder,

 

am ersten Sonntag im Oktober ist Erntedankfest.

Ohne Essen und Trinken könnten wir nicht leben. Darum bedanken sich die Menschen bei Gott mit Gebeten für das Getreide, für die Früchte und für das Gemüse, das sie auf den Feldern, von Büschen und Bäumen ernten können, aber auch für alle anderen Nahrungsmittel.

 
In diesem Jahr klappt es leider nicht, einen Familiengottesdienst in unserer Kirche zu feiern. Aber wir haben eine Idee, wie ihr mit eurer Familie auch zuhause mitmachen könnt.

 

Auf dem Foto siehst du den Dankaltar in unserer Kirche. Sieht er nicht fast aus wie ein Geburtstagstisch voller Geschenke?

 

So einen Geschenketisch kannst du auch zuhause aufbauen. Schau im Kühlschrank, auf dem Obstteller, im Keller, im Vorratsschrank oder natürlich im Garten nach: bestimmt findet ihr viele Sorten Obst, Gemüse, Lebensmittel für Euren Erntedank-Tisch.

 

Was isst du besonders gerne? Und nun überlege: woher kommt dein Lieblingsessen? Was braucht man für die Zubereitung, damit es dir am Ende gut schmeckt? Und mit wem teilst du deine Lieblingsspeise? Vielleicht schmeckt sie nochmal so gut, wenn ihr sie in der Familie zusammen kocht und verspeist? Vor dem Essen könnt ihr gemeinsam ein Tischgebet sprechen.

 

Kennst du das folgende Lied, z.B. aus Kindergarten, Schule oder vom Kindergottesdienst?

 

Du hast uns deine Welt geschenkt:

den Himmel, die Erde.

Du hast uns deine Welt geschenkt:

Herr wir danken dir.

 

Eine Vorlesegeschichte

                                                                                                 

Die Bohnen der Dankbarkeit

 

Es war einmal ein Bauer, der steckte jeden Morgen eine Handvoll Bohnen in seine linke Hosentasche. Immer, wenn er während des Tages etwas Schönes erlebt hatte, wenn ihm etwas Freude bereitet oder er einen Glücksmoment empfunden hatte, nahm er eine Bohne aus der linken Hosentasche und gab sie in die rechte.

 

Am Anfang kam das nicht so oft vor. Aber von Tag zu Tag wurden es mehr Bohnen, die von der linken in die rechte Hosentasche wanderten. Der Duft der frischen Morgenluft, der Gesang der Amsel auf dem Dachfirst, das Lachen seiner Kinder, das nette Gespräch mit einem Nachbarn – immer wanderte eine Bohne von der linken in die rechte Tasche.

 

Bevor er am Abend zu Bett ging, zählte er die Bohnen der Dankbarkeit in seiner rechten Hosentasche. Bei jeder Bohne konnte er sich an das positive Erlebnis erinnern. Zufrieden und glücklich schlief er ein – auch wenn er nur eine einzige Bohne in seiner rechten Hosentasche hatte.

Quelle: www.zeitblueten.com

 

Mandalas gestalten

  • Unten findest du den Link zu einem Mandala mit einem Erntedank-Korb zum Ausmalen.
  • Du kannst aber auch ein kleines Mandala basteln, zum Beispiel eine Rosette aus Apfelkernen auf Papier aufkleben.
  • Oder du sammelst bei einem Spaziergang buntes Laub, Steine, Zweige und alles, was du sonst noch findest. Lege daraus ein Mandala und mache ein Foto davon.

 

Viel Spaß!

 

Eure Eva R., Eva M., Christine, Lina und Pfarrerin Tabitha Mangold


Ev. Kirchengemeinde Fischbach
Eva Rech

Presbyterin, Öffentlichkeitsbeauftragte für die Ev. Kirchengemeinde Fischbach


Dahlbachweg 14
66287 Quierschied
Telefon: 0 68 97 /6 50 83




Zurück